Am Mittwoch, den 11. April 2018 fand bei uns ein Informationsabend mit Florian Mehring, einem Mitarbeiter des Weißen Kreuzes e.V., statt.
Das Thema seines Vortrages war „Sexuelle Gewalt“. Wir haben gelernt, dass unter dem Begriff „sexuelle Gewalt“ nicht nur der Missbrauch oder die Vergewaltigung gefasst ist, sondern dass sie bereits mit sexualisierter, herabwürdigender Sprache beginnt.

Die Bandbreite ist sehr groß. Wir erfuhren, dass sexuelle Gewalt auch in christlichen Gemeinden häufig vorkommt; die oft engen Beziehungen und der oft gewährte Vertrauensvorschuss sind in dieser Hinsicht eine Gefahr. Herr Mehring beantwortete Fragen danach, wie Täter vorgehen, wie man Opfern helfen kann und was Gemeinden tun können, um die Gefahr zu minimieren, dass es in ihren Reihen zu sexueller Gewalt kommt.
Wir als Gemeinde werden uns mit diesem Thema über längere Zeit eingehend befassen. Wir wollen an einer wertschätzenden Gesprächskultur arbeiten, die insbesondere Kindern und Jugendlichen vermittelt, dass sie wertvoll sind, dass sie bei uns Gehör finden und dass auch ihr „Nein!“ gilt. Wir wollen Aufmerksamkeit in Bezug auf unseren Umgang miteinander einüben, unsere Mitarbeiter im Hinblick auf „Sichere Gemeinde“ schulen, für Transparenz in Bezug auf die Zuständigkeiten sorgen.

Auch unser Gemeindehaus werden wir daraufhin überprüfen, ob Transparenz und Offenheit hier sichtbar werden.

 

Als Lektüre zu diesem Thema empfehlen wir:

www.weisses-kreuz.de/mediathek/denkangebote:
Denkangebot Nr. 3 – Sexueller Missbrauch (kann als PDF heruntergeladen werden)


》Christian Rommert, „Trügerische Sicherheit“ SCM R. Brockhaus, ISBN 978-3-417-26829-4

Zum Seitenanfang